> Aktuelles > Aktuelles

HaLa-Frauen begrüßen die Karnevalszeit direkt am 11.11. beim Schanko

Närrisches Programm unterhält Jung und Alt auf witzige Weise

22-HaLangenberg-Frauenkarneval-147

Mallorca-Feeling: die Martinimöven beim Schlürfen ihres Lieblingsgetränks nach dem Hefe-Song, von links: Kirsten Vocks, Britta Brune, VollmerChristiane Westermann, Tina Vocks, Stefanie Westerhoff, und Claudia Kümmel. (Foto: Vollmer)


Was kann schöner sein als die Karnevalszeit pünktlich am 11.11. zu begrüßen? Das dachte sich der Elferrat des Handorf-Langenberger Frauenkarnevals und startete im voll besetzten Saal des Dorfgemeinschaftshauses „Zum Schanko“ unter dem Motto „Wir überlegen NICHT mit dem Feiern aufzuhören“ in die neue Narren-Saison.

Schon bei der Einfahrt des Elferrates in einem aus Pappe angedeuteten Zuges, den die Moderatorinnen Britta Brune und Melanie Meyer durch den Saal steuerten, kam die Stimmung mit dem Malle-Hit „Der Zug hat keine Bremse“ gleich richtig in Fahrt. Unterstützt wurde der kurze Halt zum Einsteigen und Drauflosfeiern von der Tanz-AG der Barbara-Schule. Mit ihrem Line-Dance in Wildwest-Kostümen zu den Country-Klängen von „Cotton Eye Joe“ eroberten die Mädchen und Jungen das Publikum. Eine Zugabe war unausweichlich, für die Lehrerin Irina Klippenstein eigens eine Choreographie zum Song „Ich hab' 'ne Zwiebel auf 'em Kopf, ich bin ein Döner“ mit den Kids einstudiert hatte.

„Es geht mir gar nicht gut!“, stöhnte Pfarrer Christian Wölke in der Bütt, woraufhin er ein langgezogenes „OOhhhhh“ aus dem Saal geechot bekam. Witzig berichtete er über dies und das aus seinem Leben. Musikalische Feinkost servierten Melanie Meyer und Ines Langenbach. Sie parodierten ausdrucksstark Roland Kaiser und Maite Kelly mit deren Song „Warum hast du nicht Nein gesagt“. Die Nachwuchskarnevalistinnen Mia Deitermann als forsche Lady und Leni Meyer als übergewichtige selbstbewusste Antisportlerin, nahmen die Joga- und Gymnastikszene ins Visier, deren Dialoge und Einbeziehung des Publikums für permanente Erheiterung sorgten. Besonderen Beifall erhielten die „Martinimöven“ Tina Vocks, Claudia Kümmel, Kirsten Vocks, Ines Langenbach und Carina Wiese für ihren gestenreichen Hefetanz mit dem live gesungenen Titel „In jeder Frau steckt ein Stück Hefe“.

Den zweiten Teil des Abends eröffnete die Tanzgruppe Dancing Queens mit dem Hit „Timber“ vom Rapper Pitbull und der Sängerin Kesha, ehe Anja Glandorf im Stil einer Stand up Comedy reich an Mimik Erziehungstipps aus der Erfahrung mit ihren drei Kindern und dem Ehemann gab. Um Schönheitswahn und chirurgische Korrekturen ging es beim Sketch „Die Schönheits-OP“ von Ines Langenbach und Tina Vocks. Als krönenden Abschluss zelebrierte das Männerballett im Müllmänner-Outfit seinen Auftritt mit opulenten Körpern und schwingenden Besen.

22-HaLangenberg-Frauenkarneval-113

Bewegung im Saal: Die Jung-Karnevalistinnen Mia Deitermann und Leni Meyer animierten mit ihrem Gymnasik-Sketch das Publikum zum Mitmachen. (Foto: Vollmer)

Zur OM-Bildergalerie:     https://bit.ly/3UU5Mmy