Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

„Greenkeeper“ Klaus Dieter „Rockes“ Lindernberg verabschiedet sich

Urgestein des SV Holdorf bleibt Holdorf erhalten

20-HSV-Rockes

Hat jahrelang zahlreiche Aufgaben beim kleinen HSV gemeistert. 
Als Dankeschön erhielt Klaus Dieter Lindenberg (links) vom 3. Vorsitzenden Gerd Honkomp zum Abschied ein Werder-Trikot, auf dessen Rücken der Rufname „Rockes“ und dessen letzte Funktion abgebildet ist. (Foto: Vollmer)

„Rockes – Greenkeeper“ prangt auf dem Rücken des Werder-Trikots, das Klaus-Dieter Lindenberg zum Abschluss seiner aktiven Laufbahn beim kleinen HSV vom 3. Vorsitzenden Gerd Honkomp überreicht bekommen hat. Die vergangenen neun Jahre hat „Rockes“, wie der 65-Jährige gerufen wird, sich um den optimalen Zustand der Sportanlage des SV Holdorf gekümmert. Ob Plätze abkreiden, Rasenmähen oder Instandhaltung der Einrichtung, Rockes war immer zur Stelle. „Auf ihn war immer Verlass!“, bescheinigte Gerd Honkomp dem scheidenden Urgestein des Vereins eine hohe Zuverlässigkeitsquote.

 

Mit 15 Jahren kam der in einem Bremer Kinderheim aufgewachsene Sportler im Jahr 1970 nach Holdorf und absolvierte beim Unternehmen Karl Bröring eine Lehre als Landmaschinenschlosser. Nach bestandener Gesellenprüfung leistete „Rockes“ seinen Wehrdienst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr, wo er anschließend in der Standortverwaltung Diepholz im Bereich Materialbeschaffung und -umschlag bis zum Erreichen des Vorruhestandes im Jahr 2011 tätig war. Ab diesem Zeitpunkt stand er dem SV Holdorf als Platzwart zur Verfügung.

 

Sportlich gesehen war der „Neuankömmling“ von Anfang an beim kleinen HSV aktiv. Schnürte seine Fußballstiefel für die B- und A-Jugend, um anschließend die 2. Herren-Mannschaft zu verstärken. Nach einem zweijährigen Zwischenspiel beim Nachbarn SV Handorf-Langenberg kehrte „Rockes“ in der Saison 1984/85 zu den Blau Weißen als Jugendtrainer zurück. Seine ihm anvertraute Mannschaft führte er von der F-Jugend hin bis zur A-Jugend, um schließlich das Traineramt der 2. Herren zu übernehmen. Die Trainerrolle auszuführen lag ihm, so dass Klaus-Dieter Lindenberg weitere Erfahrungen in dieser Aufgabe beim SV Handorf-Langenberg, RW Damme und SV Kettenkamp sammelte. Den Kontakt zu seinen Kameraden und den Heimatverein SV Holdorf hat „Rockes“ nie verloren. So wundert es nicht, dass er jahrelang als Trainer und Betreuer sowohl die Alte Herren wie auch Altliga zu Erfolgen führte.

 

Sein ehrenamtliches Engagement erstreckte sich bis heute über zahlreiche Aufgabenbereiche. „Ich habe bereits alle Funktionen im Verein innegehabt, bis auf den Posten des 1. Vorsitzenden und als Trainer der 1. Herren“, fasst er selbst seine Tätigkeiten mit einem zwinkernden Auge zusammen. Gerd Honkomp zählte bei seiner Abschiedsrede aus Zeitgründen nicht alle einzelnen Funktionen auf. „Rockes ist ein unermüdlicher Helfer. Er war für den Verein immer da, wo er gebraucht wurde und dafür können wir ihm gar nicht genug danken“ lobte Gerd Honkomp. Er gab bekannt, dass die Aufgaben des HSV-Platzwartes künftig Frank Ludwig übernehmen wird.

 

„Meine Frau Mechtild und ich ziehen nicht aus Holdorf weg“, tritt Klaus-Dieter Lindenberg aufkommenden Gerüchten entgegen.