Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Kultusminister Grant Hendrik Tonne überbringt Bewilligungsbescheide persönlich

277.314 Euro für Investitionen in die digitale Infrastruktur der drei Holdorfer Schulen

20-Besuch Minister Tonne


Freudige Gesichter: Kultusminister Grant Hendrik Tonne (links) überreicht die Bewilligungsbescheide an die Schulleiter Raimund Haskamp (Georg-Kerschensteiner-Schule), Walburga Schütte (Grundschule Holdorf) und Christiane Westermann (Barbara-Schule Handorf-Langenberg) im Beisein von Holdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug und dem CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Siemer (von links). (Foto: Vollmer)


Erfreulicher Besuch durch Grant Hendrik Tonne (SPD): Niedersachsens Kultusminister besuchte die Gemeinde Holdorf und brachte Bewilligungsbescheide über eine Gesamtsumme in Höhe von 277314 Euro für Investitionen in die digitale Infrastruktur der drei Schulen vor Ort mit.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug dankte in der Aula der Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) als Vertreter des Schulträgers, der jeweilige Summen für die Barbara-Schule Handorf-Langenberg (44255 Euro), Grundschule Holdorf (81450 Euro) und Georg-Kerschensteiner-Schule (151609 Euro) im Budget der Gemeinde verbuchen kann. Verplant sind die Gelder bereits für Anschaffungen in die digitale Schulinfrastrukturen, vor allem  von interaktiven Tafeln.

„Das Geld ist gut angelegt“, sagte GKS-Schulleiter Raimund Haskamp auch im Namen der Schulleiterinnen Walburga Schütte (Grundschule Holdorf) und Christiane Westermann (Barbara-Schule Handorf-Langenberg). Zudem sollen Schülerinnen und Schüler, deren Familien keinen Computer oder Tablet zu Hause haben, gefördert werden. Grant Hendrik Tonne lobte in dem Zusammenhang das großartige Engagement des Holdorfer Gemeinderates, der zusätzlich 240000 Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur für seine Schulen zur Verfügung stellt.

Minister Tonne dankte der Gemeinde als Schulträger für das großartige Engagement die digitale Infrastruktur der drei Schulen zu verbessern. Er hob hervor, dass Holdorf die erste Kommune ist, die die Fördermittel des bundesweiten „Digitalpakts Schule“, in voller Gänze beantragt, abgerufen und auch bewilligt bekommen hat. „Das ist ein tolles Signal“, so der Minister. Das Land Niedersachsen stellt öffentlichen und privaten Schulträgern bis ins Jahr 2024 insgesamt 470 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung, die aus der Landeskasse nochmals um 52 Millionen Euro aufgestockt wurden. Bisher wurden 28 Millionen Euro abgerufen, so der Kultusminister.

Im Verlaufe der Übergabe sprachen die anwesenden Vertreter des Gemeinderates, der Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Siemer (CDU), der schulschulfachliche Dezernent der Landesbehörde Stephan Hagemann und die Vertreter der Schulen über die derzeitige Situation in den Schulen durch die Corona-Pandemie. „Der Digitalpakt ist keine Reaktion auf die Corona-Krise, sondern eine Notwendigkeit, um den Schulalltag gerecht zu werden“, betonte Grant Hendrik Tonne eingangs. Wie anstehende Schulentlassfeiern und auch Einschulungen optimal entsprechend der gesetzlichen Pandemie-Verordnungen gehandhabt werden können, blieb offen. Allerdings kündigte der Kultusminister an, dass im Moment über geeignete Konzepte nachgedacht werde.