Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Gespendete Pfandbons bringen Bürgerstiftung Holdorf 1.653,22

REWE-Markt-Geschäftsführer Guido Hörnschemeyer überreicht Scheck

20-REWE-Bürgerstiftung-Pfand




Die Idee eines Mitarbeiters beim REWE-Markt löst bei der Bürgerstiftung Holdorf Freude aus: Vorstandsmitglied Thomas Frilling (links) nimmt von REWE-Geschäftsführer Guido Hörnschemeyer an der Pfandbox einen-Scheck in Höhe von 1.653,22 Euro entgegen. (Foto: Vollmer)



„Pfandtastisch“ steht auf dem Scheck, den REWE-Geschäftsführer Guido Hörnschemeyer an Thomas Frilling vom Vorstand der Bürgerstiftung Holdorf überreicht. Die Summe in Höhe von 1653,22 Euro ist innerhalb der vergangenen zwölf Monate in der Pfandbox des Holdorfer Geschäftes zusammengekommen, weil Kunden auf ihr Rückgabegeld vom abgelieferten Leergut verzichtet haben. Fantastisch findet Thomas Frilling.

Weil immer wieder zerknüllte Pfandbons in den Mülleimern des Marktes gefunden wurden, kam ein REWE-Mitarbeiter auf die Idee mit der Pfandbox, berichtet Geschäftsführer Guido Hörnschemeyer. Die Anregung, direkt neben dem Leergutautomaten einen Briefkasten als Box für Pfandzettel anzubringen und die Summe, der nicht eingelösten Gutschriften-Scheine einem wohltätigen Zweck zukommen zu lassen, gefiel Guido Hörnschemeyer. Der Marktleiter setzte diese Idee prompt um.

„Mit dem erhaltenen Betrag wird die Bürgerstiftung soziale Projekte, Vereine und Hilfsbedürftige im Ort unterstützen“, erklärt Thomas Frilling und nennt als Beispiel einen Zuschuss für den DLRG-Ortsverein für die Ersatz-Anschaffung des defekten Rettungsbootes. „Es ist klasse, dass ein ortsansässiger Händler wie Herr Hörnschemeyer durch die Spendenaktion auch eine ortsansässige Organisation unterstützt und somit Projekte in Holdorf fördert“, lobte Thomas Friling. „Das durch Holdorfer gespendete Pfand bleibt dadurch im Ort und kommt wieder Holdorfern zugute“, fügt er hin-zu.