Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

PoP-Gebäude für Glasfasertechnik bringen digitale Zukunft voran

Breitbandinitiative Landkreis Vechta und Vodafone bieten noch bis 31. März kostenlosen Hausanschluss

21-PoP-Gebäude-Glasfaser







Passgenau auf die Bodenplatte: Der 40-Tonnenkran setzt bei Fladderlohausen das Pop-Gebäude an seinem Standort ab. (Foto: Vollmer)


Ein wichtiger Schritt in Sachen Breitbandausbau wurde in diesen Tagen für den Landkreis Vechta gesetzt. Mit einem 40-Meter-Kran wurde an der Dinklager Straße in Steinfeld nahe der Kläranlage und in Fladderlohausen in der Nähe des Holdorfer Bauhofes jeweils ein so genanntes PoP-Gebäude platziert.

Die Abkürzung PoP leitet sich aus dem englischen Begriff „Point of Presence (PoP)“ ab. Dieser begehbare, stationäre Technikcontainer bildet den Knotenpunkt zwischen der „Datenautobahn“ und den Kundenanschlüssen, die per Internet bis zu 1000 Mbit/s schnell Informationen, Filme, Musik und Serien in die Haushalte liefert. Dieser PoP-Container dient sozusagen als „Datenabfahrt“ auf dem Weg zu den zurzeit etwa 1000  einzelnen Hausanschlüssen pro PoP-Gebäude. Eigentümer der Technikcontainer ist die Breitbandinitiative Landkreis Vechta, ein Eigenbetrieb des Landkreises Vechta. Netzbetreiber sowie –pächter ist die Vodafone Deutschland GmbH.

Der Netzbetreiber Vodafone wird die 25,2 Quadratmeter umfassenden PoP-Gebäude zunächst mit modernster, aktiver Übertragungstechnik ausstatten, da von hier aus anschließend die Gemeinden Holdorf, Dinklage, Neuenkirchen-Vörden, Steinfeld und Lohne teilweise versorgt werden. „In dieser Ausbaustufe können bis zu 3000 Anschlüsse erschlossen werden. Es sind jedoch Erweiterungskapazitäten von bis zu 6000 Anschlüsse vorhanden“, informiert Eva-Maria Dorgelo vom Referat für Strategische Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit beim Landkreis Vechta. Geplant seien zurzeit etwa 1000 Anschlüsse pro PoP-Gebäude.

Aufgrund technischer Gegebenheiten werden die Gemeinden nicht vollflächig durch die beiden PoP-Gebäude versorgt. Weitere sechs POP-Container sollen durch die noch zu stellenden Knotenpunktgebäude die weiteren Bereiche mit Glasfaser versorgen. So soll beispielsweise „PoP-Gebäude 5“ den Einzugsbereich der Gemeinden Holdorf, Dinklage und Neuenkirchen-Vörden abdecken sowie Container „PoP-Gebäude 7“ die Einzugsbereiche Neuenkirchen-Vörden, Dinklage, Steinfeld und Lohne.

„Die ersten Anschlüsse können rein technisch ab Mai 2021 genutzt werden“, sagt Eva-Maria Dorgelo. Eine Erweiterung der Anschlusszahlen ist noch möglich, da die kreisweite Nachfragebündelung für beide Ausbaustufen sowie der eigenwirtschaftliche Ausbau von Vodafone 2021 mit dem damit verbundenen kostenlosen Hausanschluss noch bis zum 31. März 2021 läuft.

Weitere Informationen: https://www.vodafone.de/privat/mobiles-internet-dsl/glasfaser-in-vechta.html sowie unter https://www.landkreis-vechta.de/wirtschaft-und-arbeit/breitband.html.