Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Planungen für den Neubau des Feuerwehrhauses am Lagerweg vorgestellt

Übungsareal für Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung vorgesehen

21-Pläne-Feuerwehrhaus




Große Pläne fürs neue Feuerwehrhaus (oben): Von links: Mario Stickfort (Vorsitzender Wirtschafts- und Sicherheitsausschuss), Norbert Nobbe (Gemeindebrandmeister), Dr. Wolfgang Krug (Bürgermeister), Heiner Themann (Hauptamtsleiter), Franz Theilen und Franz-Josef Theilen (Architektur & Ingenieurbüro). (Foto: Vollmer)


Die Gemeinde Holdorf plant für die freiwillige Ortsfeuerwehr Holdorf am Lagerweg ein neues Feuerwehrgerätehaus mit sechs Stellplätzen, einer Waschhalle und einer Lagerhalle. Im Herbst sollen die Bauarbeiten des 4-Millionen-Projektes beginnen.

Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht ein modernes, 1.479 Quadratmeter großes Feuerwehrhaus. Das Gebäude mit seiner modernen Architektur gründet sich auf einer soliden Klinkerfassade kombiniert mit Trapezblechen. Bei der Planung wurde nicht nur ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit der Feuerwehrkameraden gelegt, sondern auch kurze direkte Wege. So ist der Außenbereich so angelegt, dass ankommende Einsatzkräfte und ausrückende Einsatzfahrzeuge keine Berührungspunkte auf dem Grundstück haben.

Der Übungs- und Betriebshof mit seinen 1.700 Quadratmetern bietet genug Platz für die praktische Ausbildung. Durch den eingeplanten Übungshydranten und dem Seilwindenanschlag kann die Feuerwehr dort von der Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung viele Einsatzszenarien realistisch üben.

In den Umkleiden sind zirka 80 Doppelspinde geplant, so wird der Kontakt zwischen Privat- und Einsatzkleidung verhindert. Eine verschiebbare Trennwand ermöglicht eine flexible Abtrennung zwischen Damen und Herren. Ausreichende Sanitärräume sind im Bereich der Umkleiden eingeplant. Die Umkleiden sind nur über eine Schleuse von der Fahrzeughalle zu erreichen, dort kann verschmutzte Einsatzkleidung abgelegt und eine Grobreinigung stattfinden.

In der Fahrzeughalle sind sechs Stellplätze vorgesehen, welche für Großfahrzeuge bemessen wurden. Für kurze Verbindungswege sind an der Fahrzeughalle Werkstätten, Waschhalle und Lagerräume sowie ein Funkraum angegliedert. Über den Umkleiden befinden sich die Jugendfeuerwehrräume. Diese bieten ausreichend Platz für etwa 25 Jugendfeuerwehrangehörige inklusiv Betreuer/in. Im Obergeschoss befinden sich ebenfalls die Kleiderkammer und eine Lagerfläche. Durch die Verbindung der Lagerflächen im Erd- und Obergeschoss können dort auch größere Gegenstände eingelagert werden.

Der Sozialtrakt wird vom großen Schulungsraum überragt, dort bekommt die Feuerwehr Holdorf einen modernen Raum für ihre Veranstaltungen. Der Nachbesprechungsraum grenzt an der Terrasse zum Übungshof an und bietet die Möglichkeit sich nach Einsätzen zurückzuziehen, diese zu besprechen und aufzuarbeiten. Sanitärräume, eine Teeküche inkl. Abstellraum und zwei Büros für die Führungskräfte runden den Sozialtrakt ab.

Im Falle eines Stromausfalls besteht die Möglichkeit das Feuerwehrgerätehaus durch ein Notstromaggregat fremdzuspeisen. Zum Schutz der Sachwerte sind eine Brand- und eine Einbruchsmeldeanlage mit eingeplant. Ferner wird eine Zisterne für die Regenwassernutzung errichtet sowie ein Teil des Daches begrünt. Die Voraussetzungen für eine evtl. künftige Installation einer Photovoltaikanlage sollen ebenfalls geschaffen werden.