Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Alle gemeinsam – jeder für sich: Schüler und Lehrer der GKS laufen an drei Tagen fürs Klima

Georg-Kerschensteiner-Schule unterstützt Mühlener Verein „Sports4Trees“ Umweltprojekt in Nigeria

21-GKS-Sports4Trees-Lauf




Alle gemeinsam – jeder für sich: David Eichhorst (links) und Sophia Schlarmann (rechts) machen mit beim GKS-Umweltlauf zugunsten des Klimas. Sportlehrerin Claudia Totzke (2. von links) und Claudia Fischer  von „Sports4Trees“ hoffen auf gute Ergebnisse für die Aufforstungskampagne in Nigeria. (Foto: Vollmer)

Sportbegeisterte Schule mit Engagement für den Umweltschutz: Unter dem Motto „Einer für alle, alle fürs Klima“ hat „Sports4Trees“ jetzt die Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) als Unterstützer ihrer Klimaschutz-Kampagne zur Seite. „Sports4Trees“ ist eine Initiative des Mühlener Vereins „Sports for Future e.V.“.

Namenhafte Sportler engagieren sich, um für den Klimaschutz aktiv zu werden. Auch die Georg-Kerschensteiner-Schule als sportfreundliche Schule, die sich regelmäßig für den Umwelt- und Naturschutz einsetzt, wird jetzt Teil einer Aufforstungskampagne in Nigeria. Dass die Holdorfer Oberschule neben Vereinen wie dem FC Bayern München oder der TSG Hoffenheim in Zukunft ein Schulprojekt zur Aufforstung unterstützt begrüßt Claudia Fischer vom „Sports for Future e.V.“.

Der Umweltschutz bewegt die GKS, darum stehen die Jugendlichen  und Lehrer in den Startlöchern, um das Klima zu retten. Jeder Schritt wird dazu beitragen, dass ein Baum gepflanzt wird. Einen Massenstart wie in den vergangenen Jahren gab es wegen Corona am heutigen 30. April nicht. Bis zum Sonntag startet jeder für sich, aber am Ende laufen doch alle gemeinsam für einen guten Zweck. So kann der Spendenlauf stattfinden, um mit Aufforstungsprojekten der Klimakrise zu begegnen.

Am heutigen Freitag ging es los. Ein ganzes Wochenende lang ist Zeit, möglichst viele Kilometer zu laufen. Ob gemütliches Spazierengehen, Power Walking oder sportliches Joggen, jeder Meter zählt. Sponsoren tragen pro Kilometer ihren Beitrag zum Umweltschutz bei. Am Sonntag werden alle Kilometer und Spendenbeiträge zusammengerechnet. „Mal sehen, ob die Strecke bis nach Nigeria geschafft ist?“, motiviert Schulleiter Raimund Haskamp.

Von dem „erlaufenen“ Geld retten wir das Klima und pflanzen mithilfe von Sports4Trees Bäume in Afrika. Für jeden fünfhundertsten Kilometer spendet die Schule einen weiteren Baum. In Zukunft sollen weitere Aktivitäten im Rahmen der Kooperation folgen. „Also los, die Sportschuhe schnüren und los geht es!“, fordert Sportfachleiterin Claudia Totzke zum Mitmachen auf.