Aktuelles
Aktuelles
Termine
Termine
Wohnbaugebiete
Bekannt-
machungen
Wohnbaugebiete
Wohn-
baugebiete
Aktuelles
Gewerbe-
gebiete
Termine
Videos
Aktuelles
Ortsplan
Termine
Fundbüro
Wohnbaugebiete
Bürger-
anregungen
Facebook
Die Gemeinde Holdorf
bei Facebook
Facebook
Die Holdorfer App
Hier downloaden!
> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Schutzhütte an der Bergstraße mit Nachbarschaftsfest eingeweiht

Ersatzbau durch ehrenamtlichen Einsatz, 2500 Euro von den Nachbarn und 3300 Euro von der Gemeinde

21-HaLangenberg-Bergstraße-Wetterschutzhütte






Besonderer Anerkennung: Kompanieführer Holger Lausch (links) sowie Udo Schlarmann und Markus Vocks (von rechts) hoben die besondere Leistung der Kompaniemitglieder und Zimmerer Nils Meyer (2. von links) und Tobias Schlarmann bei den Arbeiten für die neue Schutzhütte hervor. (
Foto: Vollmer)



Mit einem Nachbarschaftsfest haben Mitglieder der 4. Kompanie sowie der Dorfgemeinschaft Handorf-Langenberg die neue Wetterschutzhütte am Spielplatz an der Bergstraße ihrer Bestimmung übergeben.

Da der der vorhandene Unterstand abgängig war, wurde dieser im Frühjahr 2020 zurückgebaut, nachdem die Finanzierung durch Förderung der Gemeinde Holdorf mit 3300 Euro, einer Sammlung in den angrenzenden Straßen (zirka 2500 Euro) sowie Spenden durch die Dorfgemeinschaft und der 4. Kompanie gesichert war.

„Für die Erstellung der neuen Wetterschutzhütte wurden sämtliche handwerklichen Leistungen sowohl für die Hauptgewerke als auch die Nebengewerke in ehrenamtlicher Eigenleistung erbracht, berichtet während der Eröffnungsfeier Markus Vocks, Bautechniker und Kassenwart bei der 4. Kompanie.

Der Umstand, dass zum Höhepunkt der Pandemie derlei Arbeitseinsätze gar nicht oder nur in sehr kleinen Arbeitsgruppen möglich waren, hat die Bauarbeiten erschwert und letztendlich zu einer einigen Wochen Verzögerung geführt. Nach einigen arbeitsintensiven Wochenenden erstrahlte zum Herbst hin das neue Gebäude in den Abmessungen von fünf Mal zehn Meter im neuen Glanz. Da sich die Kompaniemitglieder und Zimmerer Tobias Schlarmann und Nils Meyer bei den Arbeiten besonders verdient gemacht haben, überreichte ihnen Markus Vocks unter Beifall jeweils ein Präsent.

Da coronabedingt lange Zeit keine Einweihung möglich war, nutzten die beteiligten Vorstände am Sonntag die Gelegenheit für eine kleine Einweihungsfeier und Frühshoppen mit den umliegenden Anwohnern sowie Freunden und Gönnern. Nach einer kurzen Ansprache durch das Vorstandmitglied Markus Vocks und dem stellvertretenden Bürgermeister Udo Schlarmann, stärkten sich die Anwesenden an deftiger Gulaschsuppe und Bratwurst. Für Kinder wurden die Spielgeräte auf dem Spielplatz durch eine Hüpfburg ergänzt.

Udo Schlarmann lobte, dass die Handorf-Langeberger Bürger sich nicht zu schade seien, anzupacken und auch Geld zu geben, wenn es um ihren Wohnort gehe. Ansonsten wäre die Schutzhütte zehn Mal so teuer geworden, wenn Unternehmen diese errichtet hätten. Die Gemeinde Holdorf unterstütze zurzeit die Vereine mit 1 Millionen Euro im Jahr. Die Errichtung der Schutzhütte unterstützte diese mit 3300 Euro, informierte Udo Schlarmann.

Gegen eine freiwillige Spende stand am Nachmittag noch Kaffee und selbstgebackener Blechkuchen für die Gäste bereit. Im Tagesverlauf begrüßten die Organisatoren mehr als 100 Besucher aus sämtlichen Altersgruppen. „Aus Sicht der Organisatoren wieder mal ein Beispiel, wie durch das Zusammenspiel zwischen Vereinen, Gesellschaft und Politik tolle, nachhaltige Dinge in Handorf-Langenberg entstehen können“, bedankte Markus Vocks sich im Namen der Vorstände der 4. Kompanie und der Dorfgemeinschaft Handorf-Langeberg bei allen Beteiligten.