> Aktuelles / "Corona" > Aktuelles

Musikverein Holdorf bittet zum Tuba-Workshop mit hochkarätiger Prominenz

Förderprogramm IMPULS unterstützt Amateurmusik / Abschlusskonzert auf dem Rathausplatz

21-Musikverein-Holdorf-Workshop






Seminar für gewichtige Instrumente: Dirigent Wolfram Krumme, Vorsitzender Jan-Nikolas Pille sowie Kassenwart und Tubist Reinhold Heil laden dazu ein. (Foto: Vollmer)


Glückliche Gesichter beim Musikverein Holdorf: der Holdorfer Musikverein hat eine der begehrten Förderzusagen für den Workshop „Tiefblechinstrumente Tuba, Euphonium, Bariton und Tenorhorn“ vom bundesweiten IMPULS-Programm erhalten.

„Der Workshop findet von Freitag (15. Oktober). bis Sonntag (17. Oktober) mit bis zu 40 Teilnehmern aus ganz Deutschland in unserer Musikscheune statt“, informiert Holdorfs Dirigent Wolfram Krumme, der als Vorsitzender des Deutschen Tubaforums die Leitung übernommen hat. Da im Verlauf des Seminars verschiedenen Themengruppen mit hochkarätigen Referenten angeboten werden, ist als weitere Unterrichtsstätte das Pfarrheim St. Peter und Paul vorgesehen. Inhalte des Workshops sind Spieltechnik, Atemtechnik, Ensemblespiel und die Vorbereitung eines kleinen Abschlusskonzertes auf dem Rathausplatz in Holdorf.


Als Dozenten mit internationalem Ruf werden erwartet:

– Peter Laib, Tubist bei „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“; Tubist bei „Die kleine Egerländer Besetzung – Das Original“; Sousaphonist bei „Moop Mama – Urban Brass Band”.

– Daniel Ridder, Solotubist Musikkorps der Bundeswehr.

– Prof. Jörg Wachsmuth, Dresdner Philharmonie und Melton Tuba-Quartett.

– Lukas Mauckner, Solo-Tenorist Marinemusikkorps Nordsee Wilhelmshaven.

– Daniel Steppeler, Solo-Euphonium Bundespolizeiorchester Niedersachsen in Hannover.


„Mit dem Förderprogramm IMPULS soll der Amateurmusik in ländlichen Räumen geholfen werden“, klärt der Musikvereinsvorsitzende Jan-Nikolas Pille auf. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit nach der coronabedingten Zwangspause befähigt und unterstützt werden. „Unsere weiteren Planungen sehen vor, diese Art von Seminaren in Zukunft auch für andere Instrumentengruppen anzubieten“, schaut Jan-Nikolas Pille nach vorn.


Nach dem Seminar werden die teilnehmenden Musiker am Sonntag (17. Oktober) ab 12 Uhr vor dem Rathaus ein öffentliches Abschlusskonzert geben. „Dabei stellen wir die Vielseitigkeit unserer Instrumente vor“, lädt Wolfram Krumme, der selbst studierter Tubist und Dipl.-Instrumentallehrer an der Kreismusikschule Vechta ist, die Holdorfer Bevölkerung ein.


Die Möglichkeit zur Anmeldung sowie weitere Informationen zum Ablauf und zu den Kosten sind im Internet zu finden unter www.musikverein-holdorf.de.